Ein fleischfreier Tag
für unsere Zukunft

FleischfreiTag auf einen Blick

Fleisch
essen

Weltweit verursacht die Fleischproduktion fast 40 % mehr Treibhausgase als alle Autos, Lastwagen und Flugzeuge zusammen. Die Produktion von Fleisch ist sehr energieintensiv: Von der Schaffung von Anbauflächen, dem Anbau der Futtermittel unter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Düngern bis zur Tierhaltung, Schlachtung und Transport. Fleisch essen ist einer der Hauptfaktoren des Klimawandels!
Mehr dazu im Blog

Einmal fleischfrei bitte

Schon wer zumindest einmal pro Woche Gemüse statt Fleisch isst, kann viel bewirken. Wir wissen z. B. längst, dass das Geheimnis gesunder Ernährung in deren Ausgewogenheit liegt. Nutzen Sie den FleischfreiTag ganz bewusst, um sich etwas Gutes zu tun: Probieren Sie ein FleischfreiTag-Rezept aus oder besuchen Sie einen FleischfreiTags-Wirt und schützen Sie so genussvoll unser Klima … und die eigene Gesundheit.
zu den Rezepten

Keine Lust aufs Kochen?

Schon über 100 FleischfreiTags-Partnerlokale bieten
• täglich zumindest ein frisch zubereitetes, fleisch- und fischloses Menü
• aus regionalen, saisonalen und möglichst biologischen Zutaten an.
zu den FleischfreiTags-WirtInnen

WIRTINNEN

FleischfreiTags-Partnerlokale bieten täglich zumindest ein
• frisch zubereitetes,
• fleisch- und fischloses Menü
• aus regionalen, saisonalen und möglichst biologischen Zutaten an.

BezeichnungKategorieAdresseBeschreibung
oeko-biene Franz Josef-Platz 2 6330 Kufstein, Österreich

Telefonnummer: 0043/5372/61172
E-mail: oeko.insel@fein-kost.at

Permakultur Anastasialand Hadermarkt 21 5121 Österreich

Telefonnummer: 06278-8479, 0676/5125165
E-mail: urssb@aon.at

FAQ

Schon wer einmal pro Woche auf Fleisch und Fisch verzichtet, hilft, unser Klima zu schonen. Der FleischfreiTag ist keine Initiative gegen das Fleischessen, sondern für bewusstes Genießen. Zumindest einmal pro Woche einen fleischfreien Tag einzulegen ist ein kleiner Schritt, mit dem wir viel bewirken können. Und wie schmackhaft Klimaschutz sein kann, kann man mit den FleischfreiTag-Rezepten oder bei den Partnerlokalen ganz einfach ausprobieren.
Der FleischfreiTag ist eine Maßnahme, mit der wir durch geringen Aufwand Großes bewirken können. Denn weltweit verursacht die Fleischproduktion fast 40 % mehr Treibhausgase als alle Autos, Lastwagen und Flugzeuge zusammen.
Für eine CO2-leiche Ernährung gibt es ein paar einfache Regeln:
• Alles zu seiner Zeit – saisonal. Denn was Saison hat, kann am energiesparendsten produziert werden.
• Am besten aus der Region – regional. Denn was aus der Region kommt, muss keine langen Transportwege zurücklegen.
• Nach Möglichkeit aus biologischer Landwirtschaft – biologisch. Die biologische Landwirtschaft verzichtet auf den Einsatz von Medikamenten, synthetischen Düngern und Pflanzenschutzmitteln.
• Immer öfter ohne Fleisch und Fisch – vegetarisch.
Die kostenlose App GUTES FINDEN zeigt nachhaltige Anbieter in der Umgebung – von Lebensmitteln bis hin zu Möbeln, Kleidung oder Gastronomiebetrieben. Gleich herunterladen: für Android oder für Apple
Die Initiative wurde 2011 vom oberösterreichischen Umwelt-Landesrat Rudi Anschober ins Leben gerufen, um oberösterreichische KonsumentInnen und WirtInnen dabei zu unterstützen, einen einfach umzusetzenden Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Social Media