Saisongemüse: Linsen

Braune, grüne, rote, gelbe und schwarze – Linsen überzeugen schon allein durch ihre Farbvielfalt. Zudem sind sie außerordentlich nahrhaft und gesund. Aber das alleine reicht in der Profiküche nicht aus: Linsen sind lange lagerbar, sehr sättigend, preiswert und das ganze Jahr über aus heimischem Anbau verfügbar. Selbst die Gourmet-Küche hat Linsen für sich entdeckt, denn sie sind äußerst vielseitig einsetzbar.

 

HINTERGRÜNDE

Linsen stammen aus dem Orient und werden bereits seit ca. 8000 Jahren angebaut. In Indien und Zentralasien gehören Linsen seit Jahrhunderten für Millionen Menschen zu einer der wertvollsten Nähr- und Vitalstoffquellen.

In Österreich bekommen Linsen gerade wieder einen Aufschwung. Sie werden stetig mehr angebaut und in der Küche verwendet.

 

VERWENDUNG IN DER KÜCHE

Ob Suppen, Eintöpfe, Salate, Beilagen, Laibchen oder süße Experimente – Linsen machen selbst in den gewagtesten Zubereitungen eine „gute Figur“. Kleine Linsen schmecken durch den höheren Schalenanteil, in dem sich ihre delikaten Aromen und Nährstoffe befinden, besonders fein. Linsen sollten vor dem Kochen gut gewaschen werden. Die ungeschälten Varianten werden über Nacht eingeweicht und am nächsten Tag in frischem, kaltem Wasser aufgesetzt und ohne Salz gekocht. Ein Spritzer Essig oder Zitronensaft in das Gericht intensiviert das feine Linsenaroma. Gewürze wie Curry, Ingwer, Koriander, Chili, Bohnenkraut, Rosmarin, Thymian und Salbei sind ebenfalls gute Geschmacksnoten für alle Linsengerichte.

 

EINKAUF & LAGERUNG

Linsen mögen es kühl, trocken, luftig und dunkel. Dann halten ungeschälte, getrocknete Linsen mindestens ein Jahr. Die verschiedenen Linsen werden nach Farbe, Größe und Herkunft eingeteilt. Grüne Linsen sind frische und ungeschälte Früchte mit gelbem Kern. Geschält sind sie somit als gelbe Linsen einsetzbar. Diese Linsen verfärben sich mit der Zeit braun und ergeben die klassische hellbraune Variante. Rote Linsen sind meist geschält im Handel erhältlich. Ungeschält wären diese leuchtend orange-roten Linsen von einer lilafarbenen bis bräunlichen Schale umgeben. Die kleinen schwarzen Beluga-Linsen sind besonders aromatisch und stärkehaltig. Die rot-braunen Berglinsen haben eher eine feste Konsistenz und bleiben beim Garen kernig. Es gibt auch eine Sortierung nach Größe: Riesenlinsen, flache Tellerlinsen und dickbauchige Zuckerlinsen sind im Handel verbreitet.

 

Bei weiteren Fragen und für Bezugsquellen kontaktieren Sie am besten:

BIO AUSTRIA OBERÖSTERREICH

0506902-1420

oberoesterreich@bio-austria.at

www.bio-austria.at/biomaps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.